Hommage an Edith Piaf – Ein Konzert mit Elke Wollmann

Lade Karte ...

Datum / Uhrzeit
Date(s) - Sonntag, 4 Februar
15:00 - 18:00

Ort
PARKS

Kategorie(n)


Hommage an Edith Piaf – Ein Konzert mit Elke Wollmann

Zeit: 15 Uhr
Eintritt: Eintritt für Mitglieder 20 Euro, für Gäste 25 Euro – Reservierung und Karten in der Geschäftsstelle des IKV unter (0911) 53 33 16 oder per Mail unter ikvnuernberg (at) t-online.de

Die Piaf“ ist eine Legende und Chansons wie „Je ne regrette rien“ oder „La vie en rose“ haben sie unvergesslich gemacht.

Ihrem Leben und dem mitreißenden Werk widmen die Sängerin und Schauspielerin Elke Wollmann und die Pianistin Béatrice Kahl am Sonntag, 4. Februar 2018, einen ganzen Liederabend.

Die Geschichte der Edith Piaf ist abwechslungsreich, spannend und rührend zugleich. Sie beginnt 1915 mit der Geburt in schwierige Verhältnisse. Von
der Mutter früh verlassen, von der Großmutter vernachlässigt und dann im Bordell aufgewachsen, schon in früher Jugend vom gewalttätigen Vater zur Straßensängerin „ausgebildet“ bot das Leben der nur 1,47 Meter großen Edith keine guten Aussichten. Bis sie nach Paris ging und dort im Kabarett auftrat. Mitte der 1930er Jahre gelang ihr der Durchbruch. Doch ihr Leben sollte bis zu ihrem Tod 1963 geprägt sein von Erfolg und Niederlagen, von Sucht und
Sehnsucht, von Liebe und Verlust.

Eine Achterbahn der Gefühle, die Elke Wollmann in Anekdoten und in Zitaten kenntnisreich und witzig erzählt und diese als Sprungbrett in eine Rolle nutzt.

Im Handumdrehen verwandelt sie sich zum Beispiel in das Zimmermädchen, das einem jungen Liebespaar abends ein Zimmer vermietet und die beiden am nächsten Morgen tot im Bett findet…
Das Schlüpfen in die Haut anderer Menschen liegt Elke Wollmann nicht nur im Blut, es ist ihr Beruf. Seit 2002 ist sie am Staatstheater Nürnberg
engagiert. Neben der Tätigkeit auf der Bühne trat sie als Sängerin in Folk- und Rockbands auf, hegt inzwischen aber eine Vorliebe für Jazz und Chanson.

Musikalisch begleitet wird sie von Béatrice Kahl. Die Pianistin, Jahrgang 1972, lebt von Kind auf mit dem Jazz

Schon mit sieben Jahren saß sie am Klavier, fing mit zwölf richtig Feuer und trat jahrelang mit Vater und Bruder in einer Tanzband auf. Schon damals waren Jazz und Swing ihre Favoriten. Natürlich studierte sie auch, Kunstpädagogik mit Hauptfach Musik. 1999 machte sie die Musik zum Beruf, 2010 ließ sich die gebürtige Hannoveranerin in Nürnberg nieder. Sie ist ausgesprochen vielseitig, macht neben Jazz und Swing auch Ausf lüge in Pop, Soul und Latin und spielte auch schon bei Musical Produktionen.
Ihre Vorbilder sind Wynton Kelly, Chick Corea und Keith Jarrett. Von ihnen hat sie das perlende Spiel übernommen, den trockenen Anschlag und das analytische Feeling für die Essenz eines Songs, die sie herausarbeitet und wunderbar leicht serviert. Regelmäßig tritt sie mit der Thilo Wolf Big Band auf, hat schon mit John Davis und den Nürnberger Symphonikern oder live mit Max Mutzke und Charly Antolini gespielt. Mit ihrer eigenen Band, b.groovy, trat sie
kürzlich beim Nürnberger Opernball auf. So wie diese Künstlerinnen arbeiten, wird Edith Piafs Leben zu einer Schau und einem echten Hörgenuss.
Wir wünschen viel Vergnügen!